Warum eigene Hühner?



Schlagwörter wie Fibronil, Massentierhaltung, ständig neue Berichte zu Tierquälerei...

Oder ein Bericht der FAZ über Geflügelfleisch vom Discounter....Antibiotikaresistente Keime auf jedem zweiten Hähnchen.

Wollen Sie das?

Die Alternative lautet: Eigene Hühner!

Einen netten Artikel dazu über eine Idee aus Frankreich lesen Sie hier.

Wußten Sie, dass auch Geflügelrassen vom Aussterben bedroht sind?

Hier sehen Sie die Liste der gefährdeten Rassen.
Es gibt so viele verschiedene Hühner, schön anzuschauen und erhaltenswert!

 

Hühner brauchen nicht viel... Einen kleinen Stall zum Schlafen und einen Auslauf. Oder sie dürfen in Ihrem Garten laufen und helfen bei der Gartenarbeit.
Vielleicht möchten Sie auch ein Gehege auf unserem Gelände anmieten? Fragen Sie einfach...

Dafür schenken sie Ihnen:

Eigene Eier, deren Geschmack nie zu toppen ist,
Fleisch bei dem Sie wissen, was gefüttert wurde, 

aber noch viel mehr....


                                                           

 



Es ist so schön den Hühnern zuzuschauen wie sie sich putzen, ein Staubbad nehmen, Körner suchen, Unkraut jäten, Fliegen fangen. Ein bißchen Urlaub im eigenen Garten.

 

Und Sie können mithelfen, alte Rassen zu erhalten und einen kleinen Beitrag leisten gegen die Massentierhaltung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann kommen Sie doch einfach einmal vorbei. Sonntags ab 11:00 Uhr treffen Sie eigentlich immer jemanden an, auch ohne Anmeldung...
Wir beantworten Ihre Fragen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Falls Sie noch mehr zur industriellen Hühnerhaltung und der konventionellen Fleischgewinnung wissen wollen, dann empfehlen wir Ihnen diese Beiträge des ZDF:

Projekt Hühnerhof Teil 1

Projekt Hühnerhof Teil 2